Projektgruppe

Im März 2009 geht das umkämpfte Wolfsheck-Wasserrecht rechtskräftig an den Besitzer des Wolfsheck Geländes, die KARL Gruppe aus dem bayrischen Innernzell. Damit sind alle besitzrechlichen Fragen zu Wolfsheck geklärt.

Am 24. Juni 2009 wird in Forbach die Projektgruppe Gewerbepark Wolfsheck (PGW) als bürgerschaftlich getragene, ehrenamtlich agierende, überparteiliche Institution im “Murgtäler Hof” in Forbach-Langenbrand gegründet.

Auftaktveranstaltung
Auch wenn die PGW die Enttäuschung vieler Forbacher über die Entwicklung in Wolfsheck gut verstehen kann: Die PGW sieht Wolfsheck als einmalige Chance für einen Neubeginn am Standort Forbach. Die Projektgruppe engagiert sich deshalb für eine Konversion des Geländes in einen Gewerbepark. Für dieses Ziel wirbt die PGW mit aller Kraft und versucht die Skeptiker in der Bürgerschaft, im Gemeinderat und in der Verwaltung von der Realisierbarkeit der Vision zu überzeugen. Ein Zerfall der Industriebrache wie in der ehemaligen Holtzmann-Fabrik Breitwies muss unbedingt verhindert werden.

 
Ab Mitte 2009 kommuniziert die PGW deshalb intensiv mit dem Wolfsheck Besitzer, der KARL Gruppe. Die für Wolfsheck zuständigen Schlüsselpersonen Günther Karl (jun.) und Dr. Albert Lehner werden regelmäßig über die PGW Arbeit informiert und zeigen sich sehr aufgeschlossen gegenüber den Gewerbepark-Plänen. Chancen und Risiken werden abgewogen.

Wolfsheck wird zu einem zentralen Thema im oberen Murgtal. Die Gewerbepark-Idee erfährt positive Resonanz bei der Forbacher Bevölkerung. Günther Karl und Dr. Albert Lehner sind wie die PGW überzeugt: Wenn es gelingt, Wolfsheck kostengünstig zu sanieren, hat der Gewerbepark eine Chance.

Am 26. Juni 2009 besucht der Landtagsabgeordnete Karl-Wolfgang Jägel (CDU) die Projektgruppe. Fördermöglichkeiten und Realisierungsstrategien werden besprochen. Jägel sichert der PGW seine volle Unterstützung zu.

Am 17.07.2009 besucht die PGW den Gewerbepark Neckartal in Rottweil. Im Gespräch mit dem engagierten Wirtschaftsförderer Robert Walz wird den Teilnehmern schnell klar: der Gewerbepark Wolfsheck ist realisierbar, wenn die KARL Gruppe mitzieht.Teilnehmer

In Rottweil erhielten Stadt und Unternehmer RHODIA 60 % der Projektkosten als Zuschuß aus dem Landessanierungsprogramm Baden-Württemberg. Flächen und Gebäude konnten daher besonders günstig  und erfolgreich vermarktet werden.

 

 Bild: Die PGW in Rottweil 

 

 

Am 11. September 2009 besuchen Franz Müntefering (SPD Parteivorsitzender), Nicolette Kressl (SPD Bundestagsabgeordnete des Landkreises Rastatt) und Gunter Kaufmann (SPD Landtagsabgeordneter des Landkreises Rastatt) auf Einladung von PGW Mitglied Rüdi Peteroff die PGW in der Forbacher Murghalle. Konzept und Chancen des Gewerbeparks Wolfsheck werden besprochen. Die Politiker sichern Ihre Unterstützung für das Projekt zu.

Verabschiedung Franz Müntefering und Nicolette Kressl am Bahnhof Forbach

 

 

 

 Bild: Rüdi Peteroff, Franz Müntefering, Horst Fritz, Nicolette Kressl

 

 

 Das Projekt Gewerbepark Wolfsheck nimmt Gestalt an …